Mittwoch, 17. Mai 2017

Drei mal Frau Toni von fritzi/Schnittreif

Heute zeige ich nichts neu Genähtes, sondern was aus meinem Schrank.

Frau Toni von fritzi/Schnittreif in drei Varianten. 



Die Herzchen-Frau-Toni war mein erster Sweater für mich selbst. Absolutes Neuland.
Ich hatte bis dahin sehr lange kein Grün getragen und auch lange keinen Kapuzenpulli. 
Was war das wieder ein Abenteuer! 😄




Was soll ich sagen. Hat alles gepasst. 

Frau Toni fühlt sich nicht nach Sportklamotte an. Sie ist casual mit einer Prise Eleganz, je nachdem, wie man sie interpretiert. Weil sie keine Bündchen hat und einen abgerundeten, hinten verlängerten Saum. Diese Mischung mag ich total. 

Wobei ich dann an den Ärmeln noch Bündchen drangemacht habe, damit sie (noch) länger sind. Fällt aber nicht unangenehm auf. 


🙏


Bei meiner nächsten Frau Toni hab ich die Ärmel dann schon an mich angepasst, damit sie ohne Bündchen auskommt. Ich hab sie auch insgesamt um 2 cm verlängert. Und ich habe die Kapuze im Bruch zugeschnitten, damit sie vorne keine Teilungsnaht hat. 


 

Leider hat sich der Stepp-Sweat am Saum so gewellt, dass ich ihn nach reiflicher Überlegung (von mehreren Wochen…) abgeschnitten habe. Und so hat die blaue Frau Toni doch ein Bündchen bekommen. Was sie gleich um einiges sportlicher macht.  Ist aber dennoch angenehm zu tragen. 


🙏




Ich habe eine Leidenschaft für Grau-Meliert. Kommt noch Glitzer dazu und als Futter ein mir gut zu Gesichte stehendes Rosa in der besonderen KnitKnit-Qualität, dann habe ich einen Lieblings-Sweater. Dieses Mal ganz ohne Bündchen, im Sinne des Schnittmusters, genau so soll es sein.

Die Glitzer-Frau-Toni ist mein Must-Have. Wenn sie mal alt und lumpig wird, nähe ich sie mir sofort wieder neu. 




Ganz genau so und ganz anders – ich kann mir noch viele weitere Frau Tonis vorstellen! 


Nähmasté!


🙏

Schnitt: 
Frau Toni von fritzi/Schnittreif in S

Stoff: 
Herzchen: by Graziela, Futter aus dem Restefundus
Glitzersweat:  unbekannt, Futter KnitKnit von Albstoffe 
Blau: Steppsweat von lillestoff, Futter aus dem Restefundus





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen